Vögele verdient sich Duell mit Scharapowa – auch Golubic weiter

Stefanie Vögele steht beim WTA-Turnier im chinesischen Tianjin in den Viertelfinals. Viktorija Golubic war in Linz siegreich.

Stefanie Vögele. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: In China im Hoch Stefanie Vögele. EQ Images/Archiv

Das Resultat beim 6:2, 6:3-Sieg von Stefanie Vögele (WTA 196) gegen die Kasachin Julia Putinzewa (WTA 54) mag ein wenig zu täuschen. Gerade im 2. Durchgang leistete ihre Gegnerin deutlich mehr Gegenwehr als noch im Auftaktsatz.

Nun gegen Maria Scharapowa

Die Schweizerin führte zwar wie im 1. Umgang mit Break 2:0, musste in der Folge aber gleich zweimal das Rebreak hinnehmen, ehe sie die Partie dank einem erneuten Servicedurchbruch in die richtigen Bahnen lenken konnte. Nach 1:37 Stunden stand ihr Einzug in die Viertelfinals fest.

In der Runde der letzten Acht kommt es damit zum Duell zwischen der Schweizer Qualifikantin und der russischen Wildcard-Inhaberin Maria Scharapowa (WTA 86). Gegen die ehemalige Weltnummer 1 hat Vögele noch nie gespielt.

Golubic dank Aufholjagd weiter

Auch Viktorija Golubic steht im Viertelfinal. Die Zürcherin schaffte dies in Linz mit einem Dreisatzsieg gegen Qualifikantin Viktoriya Tomova (WTA 151). Gegen die Bulgarin musste die Zürcherin einen 4:6, 2:4-Rückstand wettmachen, ehe sie 10 der letzten 11 Games der Partie für sich entscheiden konnte und schliesslich mit 4:6, 6:4, 6:1 gewann.

Im Viertelfinal trifft Golubic, die vergangenes Jahr in Linz im Endspiel stand, auf die Schwedin Johanna Larsson (WTA 89).

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 12.10.17, 16 Uhr