Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Zusammenfassung Bencic - Kenin abspielen. Laufzeit 02:12 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 23.06.2019.
Inhalt

Final-Niederlage auf Mallorca Noch nicht ganz parat für Wimbledon: Bencic vergibt 3 Matchbälle

  • Belinda Bencic fehlt am Rasenturnier auf Mallorca bei eigenem Aufschlag 3 Mal nur ein Punkt zum Turniersieg.
  • Doch Sofia Kenin (USA/WTA 30) kämpft sich zurück und schafft nach total 162 Minuten die Wende.
  • Die Ostschweizerin verpasst beim 7:6 (7:2), 6:7 (5:7), 4:6 den 4. Turniersieg ihrer Karriere.

Eigentlich war auf der Ferieninsel schon alles aufgegleist für den 2. Saisontitel von Belinda Bencic nach Dubai im Februar. Doch dann verliessen auf der Zielgeraden des 2. Satzes die 22-Jährige zunächst die Nerven – und später auch noch die Kräfte.

Legende: Video Ein Frust-Game: 3 Doppelfehler, 3 verpasste Matchbälle abspielen. Laufzeit 01:59 Minuten.
Aus sportlive vom 23.06.2019.

Nach einem Break zu Null hatte die Weltnummer 13 beim Stand von 5:4 zum Matchgewinn aufschlagen können. In diesem möglicherweise entscheidenden Game leistete sie sich aber 3 Doppelfehler. Dennoch kam sie zu 3 Matchbällen, liess diese aber ungenutzt – zuletzt eben aufgrund eines Doppelfehlers. Überhaupt beging eine unstete Ostschweizerin in der gesamten Begegnung 13 Doppelfehler (gegenüber 3 auf der Gegenseite).

Im Tiebreak (5:7) fasste Bencic dann endgültig die Quittung für ihre Zäsur in der verrückten Partie mit äusserst diffizilen Platzverhältnissen. Sofia Kenin kam zum Satzausgleich, womit das Momentum auf ihre Seite kippte.

Immer wieder Nadelstiche gesetzt

So nutzte die aggressive Amerikanerin einen ihrer tückischen Zwischensprints, um das Spiel endgültig in für sie gewünschte Bahnen zu lenken. Nach dem 4. Service-Durchbruch in Umgang 3 zum 5:4 setzte sie kurz darauf den Schlusspunkt, indem sie ihrerseits den 1. Matchball verwertete.

Die Inkonstanz war eigentlich die einzige Konstante im Final in Santa Ponça. So etwa war bereits der 1. Satz anfänglich beidseits ein Auf und Ab gewesen. Zunächst spielte nur Bencic und legte prompt auf 3:0 vor. Als sich ihre Widersacherin nach 23 Minuten und einem äusserst hart umkämpften Game endlich aufs Scoreboard gebracht hatte, reihte diese 4 Spielgewinne aneinander.

Legende: Video Bencic fühlt sich in ihrer Konzentration gestört abspielen. Laufzeit 01:00 Minuten.
Aus sportlive vom 23.06.2019.

Erst in der Folge und nachdem primär auf Seiten der Schweizerin schon viele Emotionen hatten freigesetzt werden können (siehe Video oben), begegneten sich die Akteurinnen auf Augenhöhe. Im Tiebreak vermochte die Ostschweizerin Kenin wieder klar zu distanzieren (7:2). Zu diesem Zeitpunkt hatte noch wenig auf das Drama hingedeutet.

Vor Wimbledon kommt noch Eastbourne

Lange Zeit bleibt Bencic nicht, um die Wunden lecken zu können. Eine Woche vor Wimbledon ist sie in Eastbourne gemeldet, wo sie 2015 ihren ersten Turniersieg errang. Dort würde sie in der 1. Runde auf Qualifikantin Veronika Kudermetova (Russ/WTA 59) treffen. Ob sie an diesen Plänen festhält, ist nach dem Kraftakt auf Mallorca allerdings noch nicht bestätigt.

Legende: Video Live-Highlights Bencic - Kenin abspielen. Laufzeit 04:23 Minuten.
Aus sportlive vom 23.06.2019.

Sendebezug: srf.ch/sport, Web-only-Livestream, 23.06.2019 16:30 Uhr.

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Armin Meile  (MrMele)
    Es scheint mit freier, kritischer Meinungsäusserung nicht mehr weit her zu sein, wenn eine Sportlerin in einem Kommentar zu einem mentalen In-Sich-Kehren (oder eben über die Bücher gehen) aufgefordert wird, weil sie ihr grosses Potenzial aufgrund ihrer oft (zu) heftigen Emotionen nicht voll ausschöpfen kann - und dann von "Bashing" gesprochen wird. Gemäss Duden bedeutet Bashing "heftige, herablassende Kritik". Damit hat mein Kommentar wenig zu tun, ich freue mich über jeden Erfolg von Belinda!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Andy Schmid  (andy)
    Sie hat ihre Stärken und leider auch Schwächen, letztere hauptsächlich im mentalen Bereich. Sie ist erst 22 - einer könnte Sie in ihrer weiteren Karriere beständiger und erfolgreicher machen. Dieser eine müsste sich für eine zusätzliche Aufgabe freimachen - sein Name: Roger Federer. In dieser Saison an seiner Seite spielte sie ihr bestes Tennis über vergangenes Jahresende in Perth. Roger das ist doch eine lockende Aufgabe - 10 Jahre Zeit.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Werner Kessler  (Werner Kessler)
      Talent alleine reicht eben nicht, sie muss zu mehr Athletik kommen, sonst schafft sie es nie ganz nach vorne.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Max Blatter  (maxblatter)
    Schade! Belinda Bencic erinnert mich ein bisschen an Stan Wawrinka: Brilliant, aber zu wenig konstant. Vielleicht hilft ja ein anfeuerndes "chumm jetze"! Oder (auch wenn ich keine Ahnung habe, was das Wort bedeutet): Ein paar "dobre" von ihrem Vater ...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen