Zum Inhalt springen

Header

Video
Lüthi zurück auf dem Podest
Aus Sport-Clip vom 20.10.2019.
abspielen
Inhalt

Zweiter beim GP Japan Lüthis Aufholjagd endet auf dem Podest

Von Platz 7 aus gestartet arbeitet sich der Berner Moto2-Pilot in Motegi auf das Podest vor. Es ist ein Befreiungsschlag.

Bis zwei Runden vor Schluss durfte Tom Lüthi in Japan gar von seinem 13. GP-Sieg träumen. Polesetter Luca Marini konnte allerdings wieder am Schweizer vorbeiziehen und gab die Führung danach nicht mehr preis.

Für den Schweizer ist der 2. Platz ein Befreiungsschlag. In Katalonien war Lüthi im Juni als Zweiter letztmals auf dem Podest gestanden. Seither konnte er in 8 Rennen nie ganz zuvorderst mitmischen.

Video
Marini schnappt Lüthi und bringt den Sieg ins Ziel
Aus sportlive vom 20.10.2019.
abspielen

Zweikampf ab Rennhälfte

Lüthi lieferte in Motegi ein starkes Rennen ab. Gleich nach dem Start orientierte sich der Schweizer nach vorne und hielt den Anschluss an die Spitze. Bei Rennhälfte übernahm der 33-Jährige die Führung und lieferte sich in der Folge einen Zweikampf mit Marini, von hinten drohte keine Gefahr.

«Es war ein langer Weg zurück auf das Podest», sagte Lüthi in einer ersten Reaktion nach dem Rennen. Ein Weg, der sich lohnen könnte: In der WM-Wertung verbesserte sich der Emmentaler vom 4. auf den 2. Platz und liegt neu 36 Punkte hinter Alex Marquez.

Der spanische WM-Leader musste sich mit Platz 6 begnügen und hatte zudem wie bereits im Qualifying eine Schrecksekunde zu überstehen.

Video
Marquez hält sich auf seiner Maschine
Aus sportlive vom 20.10.2019.
abspielen

Aegerter sammelt endlich wieder Punkte

Ein starkes Rennen lieferte auch Dominique Aegerter ab. Der Oberaargauer machte Platz um Platz gut und beendete das Rennen auf Schlussrang 14. Gestartet war Aegerter nur von Position 28 aus. Für ihn gab es erstmals seit Ende Juni wieder WM-Punkte. Jesko Raffin verpasste diese als 19. um 4 Plätze.

MotoGP: 10. Saisonsieg für Marquez

Eine weitere One-Man-Show lieferte Marc Marquez in der Königsklasse ab. Der spanische Polesetter, der seinen WM-Titel vor zwei Wochen in Thailand vorzeitig verteidigt hatte, fuhr seinen 10. Saisonsieg ein. Marquez hat damit drei Rennen vor Saisonende weiter die Möglichkeit, seine Rekordmarke von 13 Saisonsiegen aus der Saison 2014 einzustellen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 20.10.2019, 06:05 Uhr

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Christoph Frick  (Christoph Frick)
    Köstlich, die vernichtenden Kommentare gewisser Fernsehsessel-Experten an die Adresse von Top-Athleten. Ich ziehe den Hut vor Lüthi, Aegerter, Raffin, Krummenacher, welche über Jahre eine absolute Spitzenleistung erbringen. Dies in einem nicht wirklich Motorsport-affinen Land, in welchem Velo-Demonstranten mehrheitlich auf e-Bikes für fast eine halbe Million Schaden an einem Formel-E Anlass (E=elektrisch, wie eben diese tollen Velos! Wo kommt wohl deren Technologie her..?) verursachen dürfen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rolf Bolliger  (jolanda)
    Das heutige Frühaufstehen, um beim GP von Japan als Zuschauer dabei zu sein, hat sich gelohnt: Unser Spitzensportler Tom hat es endlich zusammen mit seinem ganzen Team geschafft, wieder auf dem Podest zu stehen! Ja, wenn das Sportgerät richtig abgestimmt wird, die Pneus durchhalten und die Motivation mit dem Risiko im Einklang bleibt, kann Tom immer noch mit den besten Spitzenfahrer mithalten! Herzliche Gratulation zum 2. Platz und jetzt schon alles Gute für die noch ausstehenden Rennen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Herr Glaser, "Eine Schwalbe" mA ht noch keinen Frühling oder besser gesagt für den WM Titel zu erringen ist Tom zu besonnen und zuwenig "Kamikaze"!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen