Zum Inhalt springen

Header

Video
Basel - Thun: Zusammenfassung
Aus Sport-Clip vom 19.10.2019.
abspielen
Inhalt

Mit 3:1-Heimsieg Basel erfüllt gegen Thun die Pflicht – mehr nicht

  • Basel besiegt Thun zuhause mit 3:1 und bleibt Leader der Super League.
  • Zum Unglücksraben avanciert Thun-Stürmer Simone Rapp mit einem Eigentor zum 1:2.
  • Im anderen Samstags-Spiel lässt YB Xamax beim 4:1 keine Chance.

5 Minuten lang durfte sich Simone Rapp über seinen Ausgleich zum 1:1 freuen. Und mit ihm hoffte Thun auf mindestens 1 Punkt in Basel. Doch in der 72. Minute wurde der Oberländer Stürmer vom Helden zum Pechvogel: Nach einem Basler Freistoss war er es, der den Ball zum 1:2 in die eigenen Maschen beförderte.

Video
Rapp trifft gegen Basel vorne und hinten
Aus Sport-Clip vom 19.10.2019.
abspielen

Thun, das in Basel vor allem vor der Pause frech auftrat, war damit geschlagen. Luca Zuffis 3:1 sechs Minuten später war nur logisch. Der FCB bleibt damit auch nach dem 11. Spieltag Leader der Super League – 1 Punkt vor YB.

Schwarze Thuner Serie

Dass Basel den Thunern nicht liegt, ist kein Geheimnis. Nur eines der letzten 29 (!) Duelle hatten die Berner Oberländer für sich entscheiden können: Vor einem knappen Jahr siegte Thun mit 4:2.

Dies änderte sich auch am 11. Spieltag nicht. Thun, das in der Liga mittlerweile seit 7 Spielen auf einen Sieg wartet, verpasste es bei 2 Weitschüssen durch Matteo Tosetti und Basil Stillhart, in der 1. Halbzeit in Führung zu gehen.

Abgelenkter Freistoss bringt Basel in Front

Dass es zur Pause noch 0:0 stand, hatten die Berner Oberländer aber auch ihrem Goalie Guillaume Faivre zu verdanken. Der Romand parierte in der Startphase gegen Kevin Bua und Fabian Frei glänzend.

Video
Faivre hält Thun in der Startphase im Spiel
Aus Sport-Clip vom 19.10.2019.
abspielen

Nach der Pause war Faivre dann aber machtlos, als ein Freistoss von Bua von der Mauer abgelenkt wurde und im Netz der Thuner landete (50.). Rapps Anschlusstreffer aus dem Nichts (67.) brachte nur kurz Hoffnung. Diese knickte der Tessiner wenig später gleich selber.

Todesfall in der Muttenzer Kurve

Überschattet wurde die Partie zwischen Basel und Thun durch einen medizinisch bedingten Todesfall in der Muttenzerkurve vor dem Anpfiff. Die Teams legten deshalb vor dem Anstoss eine Schweigeminute ein.

Sendebezug: SRF zwei, «sportaktuell» vom 19.10.19, 22:40 Uhr

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.