Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Thun knöpft YB einen Punkt ab abspielen. Laufzeit 04:05 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 11.02.2019.
Inhalt

1:1 im Berner Derby Tapfere Thuner knöpfen YB einen Punkt ab

Sie rannten, sie ackerten, sie steckten nicht auf. Die einwandfreie kämpferische Leistung der Thuner wurde belohnt: Der eingewechselte Dennis Salanovic tankt sich in Minute 81 über links durch, flankt ins Zentrum, wo Marvin Spielmann der YB-Innenverteidigung enteilt und volley einnetzt. 1:1.

Legende: Video Spielmann trifft zum 1:1 gegen YB abspielen. Laufzeit 00:21 Minuten.
Aus sportlive vom 10.02.2019.

Wirrwarr, Elfmeter, Tor

YB hatte zuvor seit der 20. Minute in Führung gelegen. Dem Elfmeter-Treffer von Roger Assalé war eine Slapstick-Szene vorausgegangen, welche man nicht alle Tage zu sehen bekommt:

  • Nicola Sutter steht an der Strafraumgrenze auf den Ball und kommt zu Fall. Die folgende Hereingabe von Roger Assalé klärt Roy Gelmi, schiesst dabei aber Mitspieler Miguel Rodrigues ab.
  • Nicolas Ngamaleu bringt den Ball volley wieder Richtung Tor, wo Christian Fassnacht per Kopf an die Hand des auf der Torlinie stehenden Thuners Stefan Glarner ablenkt. Elfmeter. Assalé verwandelt.

Zu kompliziert? Die Szene im Video:

Legende: Video Wirrwarr im Thuner Strafraum – am Ende gibts Elfmeter abspielen. Laufzeit 00:48 Minuten.
Aus sportlive vom 10.02.2019.

YB dominant – und dann zu fahrlässig

Meister YB hatte in der 1. Halbzeit 5 Minuten benötigt, um das Spieldiktakt an sich zu reissen. Thun tat sich in der Offensive schwer, fand keine Lösungen. Auch nach dem Seitenwechsel war es YB, welches zunächst einem Torerfolg näher stand. Doch Fassnacht (55.) vergab die Entscheidung mit einem Volley-Knaller an die Tor-Latte.

Es war der Weckruf für die Thuner. Rodrigues (66.) scheiterte am gut reagierenden YB-Keeper David von Ballmoos. Die Thuner hatten nun immer mehr vom Spiel, gingen energisch in die Zweikämpfe. Und über den Kampf kamen sie durch Spielmann dann zum Ausgleich.

Ganz zu Beginn der Partie hatten die Thuner bereits einmal zum Jubeln angesetzt – doch Sandro Lauper konnte einen Abschluss von Nicolas Hunziker auf der Linie abwehren.

Legende: Video Topchance von Nicolas Hunziker abspielen. Laufzeit 00:25 Minuten.
Aus sportlive vom 10.02.2019.

Sendebezug: sportlive, SRF zwei, 15:40 Uhr, 10.02.2019

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Mike Sehmann (Bernese)
    Das Unentschieden ist in etwa gerecht wenn wir die Chancen vergleichen. Vielleicht hatte YB sogar noch etwas mehr vom Spiel. Was mich als Thun-Fan heute mehr beschäftigte sind die unsäglichen YB-Fans. Zuerst wird in Thun randaliert, so dass 150 von ihnen gleich wieder abreisen. Und die, die es ins Stadion schaffen pfeifen Hediger noch aus, während er mit der Barre abtransportiert wird. Hat mit Fairplay nichts zu tun und war ein trauriger Anblick. Aber eben, YB-Fans halt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Patrick Salonen (Patrick Salonen)
      da gebe ich ihnen recht. ich wohne in thun, und was gestern wieder abging, geht gar nicht!
      zu hediger gebe ich zu bedenken, dass er mit seiner ersten aktion im spiel für ein rüdes foul gelb kassierte. das er bei den yb-fans von diesem moment an unten durch war ist klar. im stadion gibt es nicht 10 wiederholungen davon wie er sich das knie verdreht. es entschuldigt die fans, welche pfiffen nicht! aber es relativiert ev. die situation ein wenig.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Martin Gebauer (Gebi)
      Da habe ich etwas Verständnis für die YB Fans. Hediger ist ein Eisenfuss und steigt oft überhart ein. Sportlich ist das Auspfeiffen nicht. Aber mindestens erklärbar. Fussball weckt halt Emotionen. Schlimmer finde ich die Attacken gegenüber den Ordnern und der Polizei. Aber da scheinen alle Vereine die selben Probleme mit gewissen "Fans" zu haben.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von J. B. (keepitreel)
      YB-Fans halt... Diese Aussage hat auch sehr wenig mit Fairplay zu tun. Die meisten YB-Fans haben sich in Thun sportlich und fair verhalten. Und ausgepfiffen werden Spieler überall. Klar ist sowas unmoralisch, ich käme nie auf die Idee, aber so läuft es im Sport. Und viele waren es übrigens nicht! Selbst einem wie Hediger wünscht man sowas nicht, obwohl er oft selbst mit seinem Einsteigen gröbere Verletzungen der Gegenspieler riskiert.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Elia Toma (Elia)
    Gibt es schon Neuigkeiten zu Dennis Hedigers Verletzung? Sah nicht gut aus :/
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Stefan Salvisberg (Deadpool)
      Ich behaupte einmal dass es ein Kreuzbandriss ist! An dieser Stelle gute Besserung an den Holzhacker
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Samuel Galli (shark99)
      Laut Dennis Hediger dürfte die Saison gelaufen sein für ihn. Sehr schade...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Henä Hauerter (Houi)
    Läck haben Sie aber Fussballsachverstand und das erst noch als Sofaexperte vor der Glotze, Gratulation!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen