Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Final im DFB-Pokal Bayerns nächster Schritt zum Triple?

Der Meister aus München geht am Samstag als grosser Favorit in den DFB-Pokal-Final gegen Bayer Leverkusen.

Bayern-Trainer Hansi Flick gibt seinen Spielern im Training Anweisungen.
Legende: Haben den nächsten Titel vor Augen Hansi Flick und seine Spieler. imago images

Die Münchner Rekordsieger streben nach der 30. Meisterschaft und dem Transfer-Coup Leroy Sané den 20. Triumph im DFB-Pokal an. Im Duell mit Bayer Leverkusen sind die Bayern klar in der Favoritenrolle. «Wir sind sehr optimistisch, dass wir als Sieger rausgehen», sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic. «Die Jungs sind heiss und wollen den nächsten Titel gewinnen, dafür werden wir alles tun.»

Die Meisterschaft ist ein Zwischenziel. Das heisst, dass wir weitere Ziele haben.
Autor: Hansi FlickTrainer Bayern München

Ein Sieg am Samstag wäre für die Münchner ein weiterer Schritt zum Triple. Ehrenpräsident Uli Hoeness sieht «eine gute Chance, alles zu gewinnen». Also nach dem 13. Double auch die Champions League mit dem Final am 23. August – und damit das zweite Triple nach 2013.

Auch Trainer Hansi Flick stellt klar, dass der Hunger seiner Mannschaft weiterhin riesig ist. «Die Meisterschaft ist ein Zwischenziel. Das heisst, dass wir weitere Ziele haben.» Der 55-Jährige, der die Bayern diese Saison zurück in die Spur gebracht hat, könnte zudem einen speziellen persönlichen Erfolg verbuchen: Flick wäre erst der 3. Coach, der mit einem Klub als Spieler und als Trainer den Pokal holt.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Realistisch sein gibt es bei Bayern nicht, immer alles haben. CL ist eine Stufe zu hoch mit dem Kader, wenn Levandovski nicht trifft nicht Europäische Topklasse.
    Sane ist def nicht ein Zop Transfer, ein Spieler der nicht bei der EM dabei war und sehr lange verletzt als Top zu verkaufen ist Augenwischerei.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Hans Läuer  (Hans Läuer)
      Weis nicht ob sie sich mal den Kader der Bayern angeschaut haben. Sie haben Chelsea mit 0:3 aus dem eigenen Stadion geballert. Und wenn sie sich das Spiel angeschaut hätten dann wüssten sie bestimmt das das nicht ein zu hoher Anspruch ist. Ich denke eher dass was sie sagen ist nicht realistisch. Momentan hat Bayern Münche wohl die Beste Abwehr auf der ganzen Welt. Dazu kommen die anderen Positionen die sicher ebensogut besetzt sind. Schauen sie sich doch mal den Kader an.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
      @Läuer, Chelsea ist wohl kein Gradmesser, war es vor allem vor Corona nicht oder haben sie diese Resultate gesehen, nächstes Jahr wohl besser. Bayern ist nicht so stark wir Liverpool ManCity Barca, Juve, Madrid, PSG, tc....Levi, Kimmich, Gnabry und Neuer sind top, der Res aber def. nicht top.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen