Zum Inhalt springen

Europa League Kehrausspiele mit Signalwirkung für die Meisterschaft?

YB und Lugano bestreiten ihre letzten Europa-League-Spiele. Für beide Klubs geht es nur noch um einen guten Abschluss.

Die Berner Young Boys.
Legende: Blieben in der Europa League bisher ohne Sieg Die Berner Young Boys. Keystone

Während YB national starke Leistungen zeigt und Leader der Super League ist, läuft es den Bernern in der Europa-League-Gruppenphase überhaupt nicht.

Nach 3 Unentschieden zum Anfang kassierten die Berner 2 Niederlagen gegen Dynamo Kiew und Partizan Belgrad. Damit hat YB keine Chancen mehr aufs Weiterkommen. Nun wartet zum Abschluss Skenderbeu aus Albanien.

Coach Adi Hütter dürfte einige Spieler schonen. Am Sonntag treffen die Berner auf GC. 2 Spiele vor der Winterpause beträgt der Vorsprung auf Basel «nur» noch 4 Punkte. Ein siegreicher Abgang von der internationalen Bühne erscheint weniger bedeutend als die Wahrung der Tabellenführung.

Holt Lugano weiter Schwung?

Lugano konnte im Gegensatz zu YB 2 EL-Siege gegen Viktoria Pilsen und Be'er Sheva feiern. Trotzdem bedeutet die Gruppenphase auch für die Tessiner Endstation. Gegen Gruppensieger Bukarest will sich Lugano gebührend verabschieden.

Ein weiterer Sieg würde Lugano Schwung für die Meisterschaft verleihen. Der November verlief für die Tessiner relativ erfolgreich.

Livehinweis

Livehinweis

Verfolgen Sie die Partie YB - Skenderbeu ab 18:50 Uhr live auf SRF zwei oder in der Sport App. Anschliessend um 20:55 Uhr beginnt die Übertragung des Spiels Bukarest - Lugano.

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Serge Mühlematter (Lautrec)
    Zwei Dinge weiss ich bestimmt: Wer das Meister wird (Basel) und wer das nicht Meister wird (YB).
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Lorenor De Wilde (Lorenor)
    Nun, als Basler könnte ich schon auch enttäuscht sein ab der Leistung von YB. Ehrlich gesagt wäre es für YB schon wichtig, endlich mal Meister zu werden! Ein Schritt nach dem anderen. Sie müssten es dann aber nächste Saison in der Championsleague besser machen. Ich nehme es ihnen daher auch nicht übel, dass sie es international vermasselt haben. Und in der Süperlieg sind's nur noch 4 Punkte Vorsprung bei 2 offenen Direktbegegnungen. Das Eis ist sehr dünn!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Simon Kasper (Simon Kasper)
    Ja genau. Schön die Spieler schonen und auch noch gegen die viertklassigen Albaner zuhause verlieren damit man ja keine Punkte fürs Schweizer Uefa-Ranking holt. Aber dann im Sommer Meister werden wollen und möglichst von der Arbeit des FC Basel profitieren und einen einfachen Gegener für die CL-Quali bekommen. Ja so kennen wir YB. Schön kann man sich darauf verlassen, dass die Biene-Majas es am Ende sowieso "veryoungboysen" werden. Dazu passend das aktuelle Werbekampagnen-Eigentor "Why-Believe?"
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Winston Smith (Satiere für Demokratie)
      Du scheinst keine Ahnung zu haben von der CL quali! Dies würde nur zutreffen wenn Basel noch punktet und der Meister direkt Qualifiziert wäre! Ansonsten bekommt Basel durch die Klub Wertung in der Quali einen einfachen Gegner und YB als Meister einen Mittelmässig bis starken gegner! Denn in der Quali zählt vor allem die Klubwertung und nicht die des Landes!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Dani K. (Dani K.)
      Aber dank so Mannschaften wie YB verliert die Schweiz eine Chance auf einen zweiten Champions League Platz,…und das ist schade
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Simon Kasper (Simon Kasper)
      @Winston Smith Darum geht es ja. Nicht die direkte Qualifikation sondern die Playoffs(Hab ich ja geschrieben). Der Meister kommt dabei in einen anderen Topf mit Gegnern, die sind "leichter". Da hilft das UEFA Club Ranking nur bedingt. Mir ist es egal wer Meister wird. Ich finde jedoch die internationale Leistung von YB(wie auch Luzern und Sion) war beschämend und unwürdig für den Schweizer Fussball. Darum nervt es mich wenn die Berner bei einem Titel von der Arbeit anderer profitieren würden.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von André Piquerez (Nemesis1988)
      @Simon: lustig wie du dich aufregst wenn YB Meister werden würde weil sie es nicht verdient hätten wegen der international schlechten Aufritte. Ist es nicht so dass es extrem langweilig ist, weil der FCB in wichtigen Spielen meist sehr souverän ist und deshalb viele Millionen macht mit denen sie bessere Spieler verpflichten können als YB, und deshalb wiederum immer die Meisterschaft gewinnen wahrscheinlich auch dieses Jahr weil sie jetzt wahrscheinlich in der Winterpause neue Spieler kaufen...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von Patrick Salonen (Patrick Salonen)
      ... wahrscheinlich yb-spieler um den gegner zu schwächen. trauriges spiel, aber so läuft das geschäft. und, wenn basel nicht meister werden würde nützt das ganze geweine wegen internationaler auftritte nichts! primär muss man in der nationalen meisterschaft gewinnen um international spielen zu können. zuerst die pflicht und dann die kür... und wenn yb dies gelingt und basel nicht, dann ist müsste der fcb vielleicht über die bücher.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen