Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus der National League Neuer Ausländer für den SC Bern

Verteidiger Andrew MacDonald (l.).
Legende: Neu in Bern Verteidiger Andrew MacDonald (l.). Reuters

Kanadier MacDonald als 5. Ausländer zum SC Bern

Der SC Bern verpflichtet den kanadischen Verteidiger Andrew MacDonald als fünften Ausländer. Der 33-Jährige mit der Erfahrung von 609 NHL-Spielen erhielt diesen Sommer bei den Philadelphia Flyers keinen Vertrag mehr und verstärkt nun bis Ende Saison den SCB. Er dürfte als Konkurrenz zum bisher enttäuschenden Finnen Miika Koivisto gedacht sein. Den Bernern für 4-6 Wochen nicht zur Verfügung stehen wird André Heim. Der Stürmer zog sich am Freitag im Meisterschaftsspiel gegen Lugano einen Bauchmuskelriss zu.

Jalonen verlängert beim SCB

Der SC Bern hat den Vertrag mit Trainer Kari Jalonen um ein Jahr bis zum Ende der Saison 2020/21 verlängert. Der 59-jährige Finne steht aktuell in seiner 4. Saison bei den Bernern. Sollte er seinen Vertrag in der Hauptstadt erfüllen, wäre er der Trainer mit der längsten Amtszeit beim SCB seit der Einführung der Playoffs 1985/86. Jalonen schloss die Qualifikation mit seinem Team zuletzt dreimal in Serie auf Rang 1 ab und führte den Klub 2017 und 2019 zum Meistertitel.

Ambri 6-8 Wochen ohne Sabolic

Ambri-Piotta muss 6-8 Wochen auf seinen Angreifer Robert Sabolic verzichten. Der 31-jährige Slowene zog sich im verlorenen Cup-Achtelfinal am Sonntag gegen Biel eine Bänderverletzung im rechten Knie zu. Mit einem Tor und 5 Assists aus 11 Spielen war der Ersatz für den in die NHL abgewanderten Dominik Kubalik noch nicht die gewünschte Verstärkung für die Leventiner.

Sperre für Künzle

Mike Künzle, der Ambris Sabolic am Sonntag bei einem Check mit dem Knie verletzt hatte, wurde vorsorglich für ein Spiel gesperrt. Er verpasst damit die Partie am Dienstag gegen Rapperswil-Jona. Gleichzeitig wurde ein Verfahren gegen den Bieler eröffnet.

Spooner verlässt Lugano in Richtung Minsk

Der HC Lugano und der Kanadier Ryan Spooner haben sich darauf geeinigt, den bis zum Ende der laufenden Saison gültigen Vertrag in gegenseitigem Einvernehmen aufzulösen. Der 27-jährige Stürmer wechselt per sofort zum KHL-Klub Dinamo Minsk. Spooner konnte sich trotz der Erfahrung von über 300 NHL-Spielen in Lugano nicht durchsetzen. Der Center kam einzig in den ersten beiden Meisterschaftsspielen zum Einsatz, danach sass er jeweils als überzähliger Ausländer auf der Tribüne.

Ryan Spooner.
Legende: Beendet seinen Abstecher ins Tessin Ryan Spooner. Keystone

Sendebezug: Radio SRF 3, Bulletin von 16:00 Uhr, 21.10.2019

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franco Caroselli  (FrancoCaroselli)
    Was Künzle gegen Sabolic gemacht hat ist grob. Ganz grob ist, dass Ambri das Videomaterial überwiesen hat, damit der Einzelrichter überhaupt ein Verfahren gegen Künzle eröffnet. Weder die Vier Unparteiischen haben etwas gesehen, noch der Einzelrichter hätte etwas unternommen. Und das nennt sich Profiliga !!!! Vom Ambri Captain hätte ich mehr Protest gegen die Refs auf dem Eis erwartet. Das Spiel ging dann verloren, Matchwinner Künzle. Das kann doch nicht sein !!! 5‘+ SPD hätte es geben MÜSSEN!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Künzle hätte nach dem Foul aus dem Verkehr genommen werden müssen. Schiri hat da gepennt und die Bieler bevorugt. Anschliessend entscheidet künzle die Partie. Der gehört so lange gesperrt wie Sabolic nicht spielen kann.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bruno Christen  (#79)
    Alle Hobby Fans des ScBern werden motzten........ Angesichts der Tabelle oder Resultaten in letzter Zeit, ich finde es gut, bleibt Kari.
    Es ist nicht alles schlecht meine lieben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen