Zum Inhalt springen

Header

Video
Ajoie holt gegen Davos den Cupsieg
Aus Sport-Clip vom 02.02.2020.
abspielen
Inhalt

Was Ajoie so stark macht Nach Cup-Sieg: Konstanz als Schlüssel zum Erfolg

Ein kongeniales Sturmduo, ein sicherer Rückhalt, ein gewiefter Coach und irrsinnige Fans: Die Gründe für den Ajoie-Coup.

Will ein unterklassiges Team einen Wettbewerb wie den Cup gewinnen, muss vieles zusammenpassen. Beim HC Ajoie, dem aktuell Zweiten der Swiss League, war dies in der diesjährigen Kampagne der Fall. Die Pfeiler des Triumphes:

  • Goalgetter I: Philip-Michael Devos

Einer der auffälligsten Spieler bei Ajoie heisst Philip-Michael Devos. Mit 95 Punkten aus 42 Partien führt der Kanadier die Skorerliste in der Swiss League klar an. Der 29-Jährige spielt seit der Saison 2015/16 bei den Jurassiern und realisierte bislang in jeder Saison in der zweithöchsten Schweizer Liga mehr als 70 Punkte. Im Final liess sich Devos 1 Tor und 3 Assists gutschreiben.

Philip-Michael Devos (links) und Jonathan Hazen.
Legende: Die produktivsten Stürmer der Swiss League Philip-Michael Devos (links) und Jonathan Hazen. Keystone
  • Goalgetter II: Jonathan Hazen

Der wie Devos aus der Provinz Québec stammende Jonathan Hazen komplettiert das kongeniale Sturm-Duo der Pruntruter. Hazen spielt ebenfalls seit 5 Jahren bei Ajoie und reihte sich in der Skorerliste meist nur knapp hinter seinem Sturmpartner ein. Im Final steuerte er 5 Assists bei, im gesamten Wettbewerb sammelte er zusammen mit Devos sagenhafte 32 Skorerpunkte.

  • Der Torhüter: Tim Wolf

Statistisch gesehen gehört Tim Wolf mit einer Abwehrquote von 90,51 % nicht zu den allerbesten Torhütern in der Swiss League in dieser Saison. Im Cup wuchs der 28-Jährige, der in der Organisation der ZSC Lions gross geworden ist, über sich hinaus. Die Spieler des HCD liess Wolf mit starken Paraden immer wieder verzweifeln und wurde zum besten Spieler der Final-Partie gewählt.

Video
Wolf: «Pruntrut wird abgerissen»
Aus Sport-Clip vom 03.02.2020.
abspielen
  • Der Trainer: Gary Sheehan

Konstanz wird im Jura nicht nur bei den Ausländern gross geschrieben. Mit Gary Sheehan steht derselbe Headcoach seit 6 Jahren bei den «Ajoulots» an der Bande. 2015/16 feierte er mit Ajoie den Meistertitel in der zweithöchsten Spielklasse. Der Schweiz-Kanadier weiss seine kanadische Waffe Devos/Hazen stets optimal einzusetzen und schaltete mit seinem Team im Cup nacheinander Lausanne, die ZSC Lions, Biel und nun Davos aus.

  • Der Bonus: Die Fans

Obwohl der HC Ajoie den Cup-Final nicht in der heimischen Trutzburg «Patinoire du Voyebœuf» austragen konnte, kam die Stimmung im Exil in Lausanne einem Volksfest gleich. Mehr als 7000 Fans unterstützen die Jurassier lautstark und liessen das Stadion zu einem Hexenkessel werden. Selbst HCD-Spieler Félicien Du Bois meinte nach der Partie: «Es war so laut wie selten in unserer Liga. Viele Spieler von Ajoie nahmen diese Energie mit.»

Die Fans des HC Ajoie.
Legende: Verwandelten die Vaudoise Aréna in ein Tollhaus Die Fans des HC Ajoie. Freshfocus

Sendebezug: SRF info, sportlive, 02.02.20, 17:50 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.