Zum Inhalt springen

Header

Mann am häckseln
Legende: Der Testsieger Bosch AXT 25 TC. bosch.com
Inhalt

«Testsieger» Gartenhäcksler-Test: Lieber zerquetschen als zerschneiden

Die Stiftung Warentest hat 21 Häcksler mit unterschiedlichen Systemen getestet. Geräte mit Turbine oder Walze schneiden besser ab als Häcksler mit Messern.

Der feuchte Sommer hat den Pflanzen viel Energie und Wasser gebracht. In einigen Gärten haben die Sträucher und Bäume richtiggehend gewuchert. Wenn sie zurückgeschnitten werden, bleibt viel Schnittgut. Ein Häcksler, der das Grün vor Ort zu Kleinholz macht, verschafft Abhilfe.

Diese Geräte zerkleinern Äste und Beetabfälle in wertvolles Mulch- und Kompostmaterial. Es gibt drei Bauarten: Einige zerschneiden das Häckselgut mit Messern. Andere zerquetschen es mit einer Walze. Und dritte haben eine «Turbine» mit trichterförmigen rotierenden Schneidwalzen.

Rubrik «Testsieger»

In «Testsieger» informiert «Kassensturz» über Tests von anderen Konsumenten-Magazinen und -Sendungen im In- und Ausland. Hier geht es zu allen Tests.

Stiftung Warentest hat 21 Modelle getestet. Unter den Geräten mit einem Preis zwischen 99 und 600 Euro waren 7 Schnitzer (mit Messer), 13 Quetscher (mit Walze) und ein Häcksler mit Turbine.

Die Testkriterien

  • Häckseln (Gewichtung: 40%): Einzug Häckselgut. Häckselleistung. Verstopfungsneigung. Max. Astdicke.
  • Handhabung (25%): Anleitung. Erstmontage. Stecker. Auffangen des Gehäcksels. Tragen, Fahren, Aufbewaren. Beseitigen von Verstopfung (Messer-/Andruckplatten-Wechsel).
  • Haltbarkeit/ Verarbeitung (20%).
  • Gesundheit und Umwelt (10%).
  • Sicherheit (5%): Geräusch / Schadstoffe.

Die Testresultate sind breit gefächert: Von den 21 Häckslern erreichte nur einer das Besturteil «sehr gut», acht dafür ein «gut», weitere acht waren «befriedigend», einer «ausreichend» und einer sogar «mangelhaft».

Das einzige Modell mit Turbine, der AXT 25 TC von Bosch, wurde Testsieger. Von den anderen zwei Häckselarten erreichte mehr als die Hälfte der Quetscher (mit Walze) ein Testurteil «gut», während bei Schnitzern (mit Messer) nur ein einziges Modell «gut» war.

Es war dann auch ein Schnitzer mit Messern, der als einziger ein «mangelhaft» kassierte. Der CMI C-ENH-2400 von Obi war zwar mit 99 Euro am günstigsten, muss sich aber der schlechtest möglichen Note abfinden.

Bei den Herstellern zeigte sich ein klarer Sieger: Obwohl Produkte von 17 Marken getestet wurden, lag in allen drei Bauarten ein Häcksler der Firma Bosch vorn.

Der teuerste Häcksler im Test, Stihl GHE 250, fiel auf, weil das Häckselwerk oft verstopfte. Jedes Mal musste dies aufwändig von Holzresten befreit werden. Dies schlägt sich in der Bewertung nieder: Nur «ausreichend» für das 700 Franken teure Model.

Testsieger je Bauart

Mit Turbine:
AXT 25 TC von Bosch
Gesamturteil: «sehr gut» (Note: 1,5*)
Preis: 563 Franken** (375 Euro**)

Mit Walze:
AXT 25 D von Bosch
Gesamturteil: «gut» (Note: 1,6*)
Preis: 424 Franken** (305 Euro**)

Mit Messer:
AXT Rapid 2000 von Bosch
Gesamturteil: «gut» (Note: 2,4*)
Preis: 219 Franken** (191 Euro**)

* Deutsches Bewertungssystem (0,5 = Sehr gut, 5,5 = Mangelhaft.
** Preis gemäss Internet-Recherche vom 30.08.19.
Quelle: «Test» von «Stiftung Warentest», Ausgabe 7/2019.

Gartencenter-Test: Viele ahnungslose Verkäufer

«Kassensturz» hat acht grosse Schweizer Gartencenter getestet. Ernüchterndes Fazit: Viele Verkäufer haben wenig Fachwissen. Zum Artikel

Video
Gartencenter im Test: Von Botanik oft wenig Ahnung
Aus Kassensturz vom 07.05.2019.
abspielen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.