Russe setzt sich auf falschen Sessel - Demonstration in Georgien

Demonstrierende haben in Georgien versucht, das Parlamentsgebäude zu stürmen. Anscheinend, weil sich der Vertreter einer russischen Delegation auf den Sessel des Parlamentsvorsitzenden gesetzt hat. Unser Korrespondent David Nauer erklärt, warum die Menschen in Georgien derart heftig reagieren.

Polizisten halten einen Demonstranten auf bei den Protesten in Tiflis.
Bildlegende: Polizisten halten in Tiflis einen Demonstranten auf bei den Protesten gegen den Besuch eines russischen Parlamentariers. Reuters

Die weiteren Themen:

  • Der Kanton Jura feiert sein 40-Jahr-Jubiläum. Doch es wird nicht nur gefeiert. Schon der Besuch des Vertreters des Kantons Bern gibt Anlass zu neuen Diskussionen.
  • Bevor Schweizerinnen und Schweizer in ein Flugzeug steigen, bezahlen sie oft eine Kompensation für den CO?-Ausstoss des Fluges. Im letzten Jahr gar so viel wie nie zuvor.
  • Der Afrika-Cup startet heute in Ägypten, wo ein Militär-Regime regiert. Gerade deshalb gab es viel Kritik. Über die Hintergründe sprechen wir mit dem Sportjournalisten Ronny Blaschke.

Moderation: Christina Scheidegger, Redaktion: Hanna Jordi