Zum Inhalt springen
Inhalt

Aktuell Die männliche Lust: «Wir reden zu wenig über sexuelle Wünsche»

Warum nicht mit einer professionellen Liebhaberin reden, um mehr über die männliche Lust zu erfahren? Also habe ich mich mit Callgirl Anna* an ihrem Arbeitsort getroffen.

Legende: Audio INPUT KOMPAKT: Die männliche Lust abspielen. Laufzeit 23:21 Minuten.
23:21 min, aus Input vom 16.05.2018.

1. Da hinten sehe ich Gummistiefel und Finken - sind das deine Arbeitsschuhe?

Anna: «In diesem Zimmer stehen nur Arbeitsschuhe. Etwa 10 Prozent der Kunden steht auf Gummistiefel. Ich verstehe den erotischen Aspekt davon auch nicht (lacht). Aber ich denke, das ist ein Fetisch, der ja niemandem weh tut.

Die eine Hälfte der Kunden hat ausgefallenere Wünsche. Die andere Hälfte möchte eine Girlfriend-Experience. Also Sex haben wie mit der Freundin.»

Zwei Paar Gummistiefel, rechts rot mit weissen Punkten, links in Lederoptik
Legende: Nichts ist zu schräg, um ein Fetisch zu sein! SRF

2. Was holen sich deine Kunden bei dir, was sie daheim nicht kriegen?

«Ich würde sagen, dass mindestens 75 Prozent in einer Beziehung oder verheiratet sind. Entweder kann die Frau nicht mehr, weil sie krank ist. Oder sie hat keine Lust mehr, also kommen sie zu mir.»

Heutzutage wird in Partnerschaften viel zu wenig geredet.
Autor: AnnaCallgirl

«Und dann gibt es eben die Männer mit den speziellen Vorlieben, die nicht mit der Partnerin darüber sprechen. Ich glaube, das ist so ein Ding der Schweizer. Es gibt eine Norm, aus der du nicht auszubrechen hast, und wenn du es dennoch tust, darfst du es niemandem sagen. Heutzutage wird in Partnerschaften viel zu wenig geredet.

Dazu kommt: Wenn ein Gast seit Jahrzehnten nicht mehr mit seiner Partnerin geschlafen hat, ist Zärtlichkeit ohnehin schon schwierig. Ich höre dann immer wieder, dass es nach so langer Zeit schwierig ist, den ersten Schritt zu machen.»

3. Was beschäftigt die Männer, wenn sie zu dir kommen?

Viele sind total nervös. Weil sie es sich nicht gewohnt sind oder schon sehr lange keinen Sex mehr hatten. Andere haben Angst, dass sie von Natur aus zu wenig Lust haben oder sorgen sich um ihr bestes Stück. Viele Männer setzen sich selber sehr unter Druck. So kann es ja nicht funktionieren!

Viele Männer setzen sich selber sehr unter Druck.
Autor: AnnaCallgirl

Auch im Bett steht Mann unter Leistungsdruck

Viele Männer machen sich Sorgen, weil sie unter einem Leistungsdruck stehen, sagt Sexualtherapeutin Dania Schiftan. Pornos vermittelten falsche Bilder von stundenlangen Erektionen.

Was es braucht, dass Mann lernt zu geniessen? «Sich gehen lassen, ruhiger werden. Lernen dürfen, üben dürfen. Nur wenn man sich Zeit lässt zum Üben, wird der Sex auch besser.» Was das genau bedeutet, erklärt Schiftan im Input.

Dania Schiftan

Dania Schiftan

Guter Sex ist lernbar. Wie, verrät Sexualtherapeutin Dania Schiftan im Input.

Übrigens...

Es gibt auch eine Input-Sendung über die Lust der Frau. Wir haben mit Callboy Nick Laurent und Sexologin Dania Schiftan über Lust und Frust der Frau gesprochen.

*Name geändert. Anm. der Red.: Anna hat sich einige Wochen nach dem Interview aus dem Erotikbusiness verabschiedet.

Abonniere den Insider-Newsletter von SRF 3

Abonniere den Insider-Newsletter von SRF 3
Legende:SRF

Stories und Hintergründe zu ausgewählten Themen – direkt in deine Mailbox. Mit dem Insider-Newsletter weisst du mehr über die Highlights von SRF 3. Melde dich jetzt an!

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser (jeani)
    Die meisten Frauen verstehen und kennen eben die Männer nicht, haben eine ganz "eigene und falsche" Vorstellen von "ihren sexuellen Wünschen"! Es herrscht die Meinung vor: Männer wollen immer nur "rammeln wie die Hasen"! Viele Frauen sind auch "prüde und grigide" und verstehen es nicht "ihre Wünsche und Vorstellungen" zu äussern! Schuldban ihrem "unerfüllten Sexleben" hat dann immer der "Stosser sprich Mann"! Rede aus 70Jahren Lebenserfahrung!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz NANNI (igwena ndlovu)
    Kein Wunder... wir sind ja alle nie richtig aufgeklaert worden.. hoechstens mit dem Buch..Das must du wissen... nachher hat man erst recht nichts gewusst... Aber Mann kann ja dazu lernen.. und auch lernen seine Wuensche zu aeussern.. und siehe, auch die Partnerin wird rasch sehr gespraechig und teilt ihrerseits ihre Wuensche mit... also Maenner keine Angst, redet.. und es funktioniert!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen