Zum Inhalt springen

Header

Video
Marianne Maret (CVP) sagt, wie sie es schaffen will
Aus News-Clip vom 20.10.2019.
abspielen
Inhalt

Ständeratswahlen Wallis Niemand im ersten Wahlgang gewählt, CVP-Duo führt

Beat Rieder (bisher) und Marianne Maret haben am meisten Stimmen geholt. Das absolute Mehr haben sie verpasst.

CVP-Ständerat Jean-René Fournier trat nicht mehr an. Grossrätin Marianne Maret soll den Sitz für die CVP verteidigen. Die 61-jährige ehemalige Gemeindepräsidentin von Troistorrents stieg an der Seite ihres Parteikollegen Beat Rieder in den Wahlkampf. Würde sie gewählt, wäre sie die erste Walliserin in der kleinen Kammer.

Im Wallis stellt sich die Frauenfrage

Im Wallis stellt sich die Frauenfrage

Einschätzung von Wallis-Korrespondentin Priska Dellberg: Im zweiten Wahlgang am 3. November dürfte der bisherige Ständerat Beat Rieder (CVP) die Wiederwahl schaffen. Um den zweiten Platz gibt es wohl ein enges Rennen zwischen Marianne Maret (CVP) und Mathias Reynard (SP).

Die CVP-Kandidatin hat dabei vermutlich die bessere Chance. Sie kann vom Frauenbonus profitieren. Wird sie nicht gewählt, würde der Kanton Wallis eine reine Männerdelegation ins Bundeshaus senden, in National- und Ständerat. Das ist nicht im Sinne von vielen Walliserinnen und Wallisern.

Die Chancen stehen gut, dass die CVP ihren Sitz retten kann. Die Walliser Minderheitsparteien werden sich in einem wahrscheinlichen zweiten Wahlgang kaum auf einen Kandidaten oder eine Kandidatin einigen können. Das wäre aber notwendig, um die jahrzehntelange Dominanz der CVP zu brechen.

Im ersten Wahlgang sind im Wallis acht Männer und Frauen für einen Ständeratssitz angetreten. Damit hat sich abgezeichnet, dass es einen zweiten Wahlgang brauchen wird.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.