Zum Inhalt springen

Header

Nationalräte BL
Legende: Die frisch gewählten Nationalrätinnen und Nationalräte des Kantons Basel-Stadt SRF
Inhalt

Überraschung in Basel GLP schnappt SVP-Sitz, Rot-Grün bleibt stark

Die SP verteidigt ihre beiden Sitze, ebenso die LDP und das Grüne Bündnis. Neu im Nationalrat ist die GLP.

  • Die SVP verliert ihren Sitz im Nationalrat an die GLP mit Katja Christ
  • Sibel Arslan verteidigt ihren Sitz
  • SP hält ihre zwei Sitze und bleibt stärkste Partei in Basel-Stadt
  • Auch die LDP wird in den kommenden vier Jahren im Parlament vertreten sein

Am meisten Stimmen erhielt der bisherige SP-Nationalrat Beat Jans mit 21‘869 Stimmen, gefolgt von Parteikollegin Eva Herzog mit 18'210. Herzog wurde auch in den Ständerat gewählt, daher wird Mustafa Atici nachrücken, der mit 15'310 Stimmen, das drittbeste Resultat erzielte.

Sibel Arslan vom Grünen Bündnis bleibt Nationalrätin, sie erreichte 13'582 Stimmen. Für die LDP verteidigt Christoph Eymann mit 13'220 den bürgerlichen Sitz. Die grosse Überraschung des Tages gelang den Grünliberalen. Dank geschickter Listenverbindungen holt ihre Kandidatin Katja Christ mit 3'816 den fünften Sitz. Die Basler SVP kommt unter die Räder und verliert ihren Sitz an die GLP.

Abgewählt wurde der Bisherige Sebastian Frehner (SVP): Seine Partei verlor gegenüber den Wahlen vor vier Jahren am deutlichsten: minus fünf Prozentpunkte. Im Verbund mit ihren Nebenlisten und der EDU reichte das nun nicht mehr für den Sitz. Die Wahlbeteiligung lag bei 47,7 Prozent.

Einschätzung: «SVP verliert nicht überraschend»

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen
SRF-Redaktorin Marlène Sandrin
Legende:SRF-Redaktorin Marlène Sandrin

Einschätzung von SRF-Redaktorin Marlène Sandrin: «Im Kanton Basel-Stadt scheint sich der vorausgesagte Trend des SRG Wahlbarometers nicht nur zu bestätigen. Er wird sogar deutlich übertroffen. Die SVP verliert 5 Prozent, Links-Grün legt um 8 Prozent zu.

Links-Grün konnte aus zwei Gründen wohl besser mobilisieren. Erstens bewegt das Thema Klimaschutz viele Menschen. Zweitens war klar, dass die Linken stark dazugewinnen müssen, um ihre Sitze zu halten. Dass die SVP Basel-Stadt verliert, überrascht nicht. Die Partei war wegen partei-internem Streit häufig in den Schlagzeilen, das dürfte Wählerinnen und Wähler abgeschreckt haben.»

Innerhalb der grossen bürgerlichen Listenverbindung wurde der frühere Erziehungsdirektor Eymann als Spitzenkandidat souverän bestätigt - er machte aber überraschend weniger Stimmen als Arslan. Im Stadtkanton sind die Liberaldemokraten nicht mit den Freisinnigen fusioniert.

Video
Sebastian Frehner Nationalrat SVP/BS verliert seinen Sitz
Aus News-Clip vom 20.10.2019.
abspielen

Diese liberale/Mitte-Listenverbindung holte neben Eymann einen zweiten Sitz, zulasten der SVP. Zugelegt haben LDP und GLP; Anteile verloren haben FDP und CVP. So ging der SVP-Sitz aus wahlarithmetischen Gründen am Ende an die GLP-Vertreterin Christ.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?