Zum Inhalt springen

Header

Video
Samira Marti über die fehlenden jungen Parlamentarierinnen und Parlamentarier
Aus News-Clip vom 21.10.2019.
abspielen
Inhalt

Wahlen 2019 Samira Marti nicht mehr die Jüngste

Bisher war die Baselbieterin Samira Marti die jüngste Parlamentarierin. Nun löst sie der Zürcher Andri Silberschmidt ab - er ist gerademal einen Monat jünger.

Vier Sessionen war die SP-Nationalrätin Samira Marti die jüngste Bundesparlamentarierin. Als 24-Jährige rückte sie letzten Dezember für die damals 70-Jährige Susanne Leutenegger-Oberholzer nach. Wenn nun am 2. Dezember 2019 das neu gewählte Parlement zum ersten mal zusammenkommt, ist Samira Marti aber nicht mehr die Jüngste.

Vielmehr darf der neu gewählte FDP-Nationalrat Andri Silberschmidt diesen Titel für sich beanspruchen. Silberschmidt hat zwar ebenfalls Jahrgang 1994, ist aber am 26. Februar auf die Welt gekommen, Samira Marti schon am 23. Januar und ist darum einen Monat älter. Immerhin: Die Baselbieterin bleibt die jüngste weibliche Bundsparlamentarierin.

Von meinem Platz aus im Nationalrat sehe ich vor allem ältere, reichere Herren.
Autor: Samira MartiNationalrätin SP/BL

Auf die Frage am Wahlsonntag, ob sie sich wünsche, dass künftig mehr junge Parlamentarier in Bern sind, sagt Samira Marti: «Ich hoffe auf die bürgerlichen Parteien, denn von meinem Platz im Nationalrat sehe ich eigentlich vor alle ältere, reichere Herren. Da fehlen die Frauen, die Jungen. Da fehlen jene, die keinen akademischen Weg gemacht haben, und jene, die nicht zu den reichsten zehn Prozent gehören.» Diese Defizite gelte es zu beheben, um die Diversität der Schweiz besser abzubilden im Parlament, so Marti.

Deutlich mehr U30

Immerhin: Das Durchschnittsalter im neu gewählten Nationalrat ist so jung wie noch nie: Es beträgt 49 Jahre (Stichtag: 1. Januar 2020). In der vorangegangenen Legislatur waren es 52 Jahre (Stichtag: 1. Januar 2016). Es findet also eine klare Verjüngung statt. Und die U30-Fraktion beim Start der Legislatur - vergrössert sich von vier auf sieben Mitglieder.

Sibel Arslan jüngste Baslerin

Basel-Stadt hat noch knapp eine U40-Vertreterin: Sibel Arslan ist die jüngste Gewählte im Stadtkanton; sie wird nächsten Juni 40 Jahre alt. Der älteste Basler Vertreter ist Christoph Eymann, der im kommenden Januar 69 wird. Er ist damit nur wenig jünger als Jean-Pierre Grin (SVP/VD), der mit 72 das älteste Nationalratsmitglied ist.

Der älteste Vertreter des Baselbietes ist Eric Nussbaumer. Er feiert nächsten Juli einen runden Geburtstag: seinen 60. Nussbaumer ist damit mehr als doppelt so alt wie Samira Marti.

(SRF 1, Regionaljournal Basel 17:30 Uhr)

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?