Zum Inhalt springen

Header

Audio
Neu fahren zwei mit kurdischen Wurzeln für Basel nach Bern
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 21.10.2019.
abspielen. Laufzeit 02:29 Minuten.
Inhalt

Nationalratswahlen Basel setzt im Nationalrat auf kurdische Wurzeln

Mit Sibel Arslan vom Grünen Bündnis und Mustafa Atici von der SP schickt Basel neu zwei Politiker mit kurdischen Wurzeln in den Nationalrat.

Menschen mit Migrationshintergrund haben es in der Schweiz häufig nicht einfach, ein politisches Amt zu erobern. Das gilt insbesondere für nationale Posten. In Basel ist dies jedoch anders: Mit der Wahl von Mustafa Atici, SP, schickt Basel nach Sibel Arslan vom Grünen Bündnis jetzt neu bereits den zweiten Politiker mit kurdischen Wurzeln ins Parlament in Bern.

Wir wollen primär für die Menschen hier in Basel Politik machen.
Autor: Sibel ArslanNationalrätin Grünes Bündnis

Beide betonen im Interview, dass sie sich dort in erster Linie für die Basler Bevölkerung einsetzen wollen und nicht einfach für eine Bevölkerungsgruppe. Gleichwohl liege ihnen mit ihrem Migrationshintergrund die Aussenpolitik der Schweiz besonders am Herzen. «Ich werde mich für eine humanitäre Aussenpolitik einsetzen, bei der die Achtung der Menschenrechte im Zentrum steht», sagt Mustafa Atici. Auch wenn Ihnen die Situation in der Türkei und Nordsyrien natürlich wichtig sei, «wir wollen primär für die Menschen hier Politik machen», sagt Sibel Arslan vom Grünen Bündnis.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.