Zum Inhalt springen
Inhalt

Royale Bürde Queen Elizabeth II.: «Die Krone könnte mir das Genick brechen»

In einem Interview erinnert sich die Queen an ihre Krönung. Und das auf charmant witzige Art.

Legende: Video Die Krone der Queen wiegt 1,28 Kilogramm abspielen. Laufzeit 01:24 Minuten.
Aus Glanz & Gloria-Clip vom 12.01.2018.

«Sobald ich die Krone trage, kann ich nicht mehr nach unten schauen. Meine Notizen zur Rede beispielsweise muss ich auf Höhe des Gesichts halten. Würde ich mit der Krone nach unten gucken, würde mein Genick brechen», so die Queen schmunzelnd in einem Interview mit der «BBC», aus dem am Freitag ein Ausschnitt veröffentlicht wurde. Kronen hätten einige Nachteile, seien für sie aber trotzdem «eine wichtige Sache».

Die Queen mit Krone im Thron.
Legende: Kopf gerade halten Wenn die Queen die Krone trägt, ist Körperspannung angesagt. Keystone

Kutschenfahrt des Grauens

Am Sonntag strahlt der britische TV Sender eine Dokumentation zur Krönung von 1953 aus. In dieser erinnert sich die Queen an den Tag, der ihr Leben für immer veränderte. «Mein Kleid war wahnsinnig schwer. Ich konnte mich kaum bewegen.»

Und auch an die Fahrt in der goldenen Kutsche, die nach der Krönung folgte, hat die Königin keine guten Erinnerungen. «Die Sitze sind nur Sprungfedern, die mit Leder überzogen wurden.» Die Kutsche sei ziemlich unbequem und nicht für längere Fahrten gemacht.

Queen Elizabeth II. sitzt seit über 65 Jahren auf dem Thron und hält den Rekord für die längste Herrschaft in der Geschichte des englischen Königshauses.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.