Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Wetterbericht

Heute bitte von allem etwas: Hochnebel, Wolken, Sonnenschein und Gewitter...

Allgemeine Lage

  • Meteosat Satellitenbild, Infrarotkanal.
    Legende: Meteosat Satellitenbild, Infrarotkanal. Eumetsat

    Ab heute kommen wir zunehmend in den Einfluss eines Tiefdruckkomplexes mit Zentrum über der Biskaya. Bereits heute Vormittag erreicht uns im Westen eine schwache Front, welche stark abgeschwächt über die Schweiz zieht. Ausgehend vom Tief folgt in den nächsten Tagen staffelweise etwas feuchtere Luft. Für die Jahreszeit bleibt es weiterhin warm.

Prognose bis Samstagabend

  • Bodensee bis Genfersee, Jura und Region Basel

    Im Mittelland starten wir heute vielerorts mit Hochnebel. Ansonsten scheint zum Teil noch die Sonne. Aus Südwesten ziehen jedoch bereits am Morgen zunehmend dichte Wolkenfelder auf und vor allem in der Romandie fällt gebietsweise etwas Regen. Der Hochnebel löst sich auf und trotz den vorbeiziehenden Wolken gibt es vor allem am Nachmittag längere sonnige Phasen.
    Weiterhin warm mit Höchstwerten um 24 Grad. Im westlichen Mittelland bläst zeitweise mässige Bise.

  • Voralpen und Alpen mit Wallis

    Heute liegen an den Voralpen zunächst einige Hochnebelfelder. Ansonsten scheint am Morgen zunächst noch teilweise die Sonne. Aus Südwesten nimmt die Bewölkung bereits am Vormittag rasch zu und vor allem in den Waadtländer Alpen und im Wallis fällt stellenweise etwas Regen. Am Nachmittag lockern die Wolken in der Tendenz eher wieder auf und es gibt sonnige Phasen. Stellenweise können am Nachmittag und Abend jedoch Schauer oder vereinzelt Gewitter entstehen.
    Höchstwerte 23 bis 25 Grad.

  • Tessin und Engadin

    Heute ist es nur noch zeitweise sonnig, ab und ziehen einige dichte Wolkenfelder vorüber. Abgesehen von lokalen Nebelfeldern scheint im Engadin und im Münstertal am Vormittag zunächst noch meist die Sonne. Am Nachmittag ziehen zeitweise Wolken vor die Sonne.
    Höchstwerte im Tessin um 23, im Engadin 18 bis 23 Grad.

Aussichten bis Montag

  • Alpennordseite und Wallis

    Morgen und am Montag ist es teils sonnig, teils bewölkt. Im Tagesverlauf bilden sich jeweils einige Regenschauer, diese gehen am ehesten im Westen und in den Bergen nieder.
    Es bleibt für diese Jahreszeit überdurchschnittlich warm bei Höchstwerten um 23 Grad.

  • Alpensüdseite und Engadin

    Morgen und am Montag zeigt sich zeitweise die Sonne, zum Teil ziehen auch dichte Wolken vorbei. Es bilden sich jeweils einige Regenschauer, es wird aber nicht flächig nass.
    Es bleibt warm bei Höchstwerten im Tessin um 23 Grad, im Engadin zwischen 16 und 20 Grad.

Trend bis Donnerstag, 24. September

  • Wolken am Himmel mit etwas Sonnenschein
    Legende: Die Sonne scheint nicht mehr uneingeschränkt. Im Süden kommen ab Dienstag viele Wolken auf.

    Im Süden vermehrt bewölkt

    Zu Beginn der nächsten Woche gibt es ein Gemisch aus Sonnenschein, Hochnebelfeldern und Quellwolken. Die lokalen Regengüsse entstehen vor allem in den Alpen. Die Temperaturen liegen im spätsommerlichen Bereich von etwa 23 Grad. Gegen Ende Woche folgt eine Abkühlung und die Regenneigung steigt an, noch unklar ist der Zeitpunkt des Wetterwechsels. Im Süden dominieren ab Dienstag die Wolken und es regnet gelegentlich. Zum Teil sind auch kräftige Regengüsse und Gewitter mit dabei.