Wetterbericht

« Am Mittwoch sonnig und teilweise sogar wolkenlos. Am Vormittag da und dort wieder Nebel. »
Ivo Sonderegger
SRF Meteo Ivo Sonderegger
  • Dienstag, 17. Oktober 2017, 18:00 Uhr

Allgemeine Lage

Meteosat Satellitenbild, Infrarotkanal. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Meteosat Satellitenbild, Infrarotkanal.

Der goldene Oktober geht vorerst weiter. Zu verdanken haben wir dies dem Hochdruckgebiet «Tanja» mit Zentrum über dem Balkan. Am Donnerstag stellt sich über den Alpen eine Föhnströmung ein. Im Süden werden dadurch feuchte Luftmassen an die Berge gedrückt. Ab Freitag wird das Wetter dynamischer und erste Störungsausläufer erreichen die Schweiz.

Prognose bis Mittwochabend

Bodensee bis Genfersee, Jura und Region Basel

In der Nacht vorbeiziehende Schleierwolken und Abkühlung auf 8 bis 3 Grad, in etwas erhöhten Lagen über 10 Grad.
Am Mittwoch ziehen am Morgen noch die letzten Schleierwolken weg, und bis zum Mittag liegt vom Jurasüdfuss über das Zürcher Unterland bis an den Bodensee da und dort wieder Nebel.
Sonst aber scheint ganztags die Sonne und es ist bis zum Abend meist wolkenlos bei 18 bis 22 Grad.

Voralpen und Alpen mit Wallis

In der Nacht ziehen mehr oder weniger dünnen Schleierwolken durch. In den Tälern kühlt es auf 8 bis 3 Grad ab.

Am Mittwoch herrscht sonniges Herbstwetter. Teils ist der Himmel sogar wolkenlos oder wird höchstens von wenigen dünnen Cirrenwolken verziert.

Die Temperaturen erreichen 17 bis 22 Grad, auf 2000 m bis 12 Grad. Auf den Gipfeln weht schwacher Wind aus südlicher Richtung.

Meteosat Satellitenbild, Infrarotkanal.

Tessin und Engadin

In der Nacht wird es allmählich wieder klar. In der Früh im Tessin 11 bis 6 Grad, in Samedan -5 Grad.

Der Mittwoch verläuft sonnig und oft sogar wolkenlos. Im Tessin bis 21 Grad, im Engadin bis 19 Grad.

Aussichten bis Freitag

Alpennordseite und Wallis

Am Donnerstag überwiegend sonnig mit Schleierwolken. Am Vormittag vorüberziehende dichte Wolken und im Mittelland zunächst da und dort Nebel.
Auch am Freitag scheint mal länger die Sonne und am Vormittag liegt im Mittelland wieder stellenweise Nebel. Noch unsicher: Im Laufe des Tages könnte aus Westen Regen aufziehen.
Jeweils 17 bis 21 Grad. Von Donnerstag bis Freitag weht in den Alpen vorübergehend schwacher Föhn.

Meteosat Satellitenbild, Infrarotkanal.

Alpensüdseite und Engadin

Am Donnerstag scheint vorwiegend die Sonne. Im Nordtessin mit Wolken nur teilweise sonnig.

Im Tessin bis 20 Grad, im Engadin bis 18 Grad.
Am Freitag im Tessin und in den Bündner Südtälern zum Teil sonnig, da und dort kann es kurz regnen.

Bis 18 Grad. Im Engadin länger sonnig, 13 bis 16 Grad.

Trend bis Dienstag 24.10.2017

Ein Tropfen fällt ins Wasser. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Vor allem am Wochenende wird es immer wieder mal nass.

Dynamisches Wetter

Ab Samstag geht es mit dynamischem Wetter weiter. Nach einer freundlichen Phase erreicht uns im Verlauf des Samstags von Frankreich ein ausgeprägtes Wolken- und Regenband. Im Süden bleibt es vorerst trocken.
Am Sonntag verbleiben wir vermutlich in feuchter Luft und es wird wiederholt nass. Die Schneefallgrenze sinkt am Sonntag gegen 1500 Meter.
Es wird von Tag zu Tag kühler. Nach 16 bis 18 Grad am Samstag erreichen die Höchstwerte im Mittelland von Sonntag bis Dienstag nur noch 12 bis 14 Grad.
Ab Montag ist die Lage sehr unsicher. Vermutlich geht es mit dem Wetter wieder aufwärts. Der genaue Zeitpunkt ist jedoch noch nicht klar.

Archiv