Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Dok-Film über Minimalismus Leben mit Limit: Ist weniger wirklich mehr?

Weniger Gegenstände, mehr Leben: Minimalisten verzichten auf vieles, um das Maximum rauszuholen. Filmautorin Andrea Pfalzgraf hat drei Minimalisten begleitet.

Legende: Video Weniger ist mehr – minimalistisch leben abspielen. Laufzeit 50:04 Minuten.
Aus DOK vom 25.08.2019.
  • Cédric Waldburger lebt nur noch mit 64 Gegenständen. Alle sind schwarz. Er hat auch keine Wohnung mehr und verbringt nie mehr als drei Tage an einem Ort.
  • Selim Tolga liebte es schon als Kind aufzuräumen und sortierte gar seine Spielsachen nach Farben. Heute ist daraus ein Business geworden. Als Aufräumcoach hilft er Menschen, ihre Wohnungen auszumisten.
  • Tanja Schindler lebt auf 35 Quadratmetern und kann mit ihrem Öko-Mini-Haus jederzeit umziehen. Der minimalistische Lebensstil ist für sie eine gute Alternative zum oft krank machenden Überfluss.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von René Baron  (René Baron)
    - Wenige Kleider = öfters waschen --> Energie & Wasserverschwendung
    - Immer wieder an einem anderen Ort --> Energie um neue Orte herzurichten und alte Orte zu säubern
    - Viele Flüge --> Flugscham
    - Minihaus --> im Vergleich zum Wohnblock schlechtere Oekobilanz
    - 64 Gegenstände --> Keine Familie, keine Kinder, kein Hobby, kein Leben
    ...
    Im Detail liegt der Wandel...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Beat Kessler  (KLERUS)
    Die Kommentare sind ein bisschen irritierend! Erstens ist es seine persönliche Sache und zweitens werden viele ab 12 Milliarden Menschen vom Staat selbst zum Minimalismus gezwungen werden. Aber Hauptsache Alles und Jeden der etwas für die Zukunft machen will, gleich zur Schnecke machen. Im Grunde sagen diese negativen Kommentare mehr über die Kommentatoren aus, als über diese Minimalisten. Mit freundlichen Grüßen
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von P Gasser  (pasgas)
    So ein Schwachsinn. Diese Menschen verzichten auf Gegenstände. Aber sicher nicht auf Konsum und Geld. So einen Lebensstil muss man sich erstmal leisten Können. Die essen wohl immer Auswärts, lassen Waschen und reparieren sicher nichts. So ein Levensstil ist eifach nur Egoistisch
    Ablehnen den Kommentar ablehnen