Wegen French-Open-Sturz: Kein Wimbledon für Goffin

David Goffin (ATP 13) muss verletzungsbedingt auf seine Teilnahme am 3. Grand Slam des Jahres verzichten. Grund ist sein fataler Unfall in Runde 3 von Roland Garros.

Video «David Goffins folgenschwerer Sturz in Paris» abspielen

Goffins folgenschwerer Sturz in Paris

1:22 min, vom 2.6.2017

David Goffin wird weiterhin vom Pech verfolgt. Nach seinem folgenschweren Sturz an den French Open in der 3. Runde gegen Horacio Zeballos (beim Stand von 5:4 aus Sicht des Belgiers) bei dem er sich eine Fussknöchel-Verletzung zuzog, wird der 26-Jährige nicht mehr rechtzeitig fit für Wimbledon.

Noch nicht ausgeheilt

«Der Heilungsprozess verläuft gut und die Ärzte sind optimistisch, aber ich habe nicht genug Zeit, um für Wimbledon bereit zu sein», teilte er via Twitter mit. «Ich will zu 100 Prozent fit sein. Ich kann es nicht erwarten, auf den Court zurückzukommen», so Goffin.

Verletzung stoppte einen Lauf

Der Belgier stand in diesem Jahr bereits in zwei ATP-Finals und schaffte es nach Siegen gegen Dominic Thiem und den ehemaligen Weltranglistenersten Novak Djokovic ins Semifinale der Monte Carlo Masters.