Sponsoren-Streit: Kristoffersen vom Training ausgeschlossen

Der Zoff um die Helmwerbung des norwegischen Slalom-Stars Henrik Kristoffersen geht in die nächste Runde.

Video «Knatch zwischen Kristoffersen und dem Verband» abspielen

Knatch zwischen Kristoffersen und dem Verband

0:15 min, vom 15.6.2017

Henrik Kristoffersen ist bis auf Weiteres aus dem Nationalteam-Training Norwegens ausgeschlossen worden. Grund ist ein anhaltender Vertragsstreit zwischen dem Gesamtweltcup-Dritten und dem norwegischen Skiverband.

Kristoffersen verweigert hartnäckig die Unterzeichnung eines so genannten Läufervertrages, weil er dazu auf seinen individuellen Helmsponsor verzichten und das Logo eines Teamsponsors tragen müsste.

Weltcup-Starts in Gefahr?

«Wir bemühen uns derzeit um einen Vertrag mit Henrik. Bis wir einig sind, trainiert er für sich allein», erklärte Verbands-Sportdirektor Claus Ryste gegenüber dem norwegischen TV-Sender NRK.

Ohne gültigen Läufervertrag darf der Bronze-Gewinner von Sotschi im Weltcup und bei anderen offiziellen Wettbewerben nicht für Norwegen an den Start gehen. Der 22-Jährige hatte in der Vergangenheit schon mehrfach gegen Disziplinar- und Sponsorenregeln des Verbandes verstossen.