Es ist eng an der Spitze der US Open

Vor der Schlussrunde der 117. US Open in Erin bei Milwaukee führt der amerikanische Aussenseiter Brian Harman das Feld alleine an. Die Entscheidung ist aber noch längst nicht gefallen – es liegen 9 Spieler innerhalb von 5 Schlägen.

Video «Brian Harman auf der Schlussrunde der grosse Gejagte» abspielen

Brian Harman auf der Schlussrunde der grosse Gejagte

1:25 min, vom 18.6.2017

Im Bundesstaat Wisconsin ist es so gut wie sicher, dass ein Spieler triumphieren wird, der bis anhin keines des 4 Majorturniere für sich entschieden hat. Denn nahezu alle Stars und Favoriten waren schon nach 2 Runden ausgeschieden.

Sergio Garcia (Sp) und der Südafrikaner Louis Oosthuizen sind als 17. des Zwischenklassements die besten Spieler mit einem Major-Titel im Palmares. Ihren Rückstand von 8 Schlägen werden sie auf den verbleibenden 18 Löchern aber kaum wettmachen können.

Harman: Bisher im Hintergrund

An der Spitze steht Brian Harman. Der 30-jährige Amerikaner machte kürzlich mit dem Sieg auf der US PGA Tour Wilmington auf sich aufmerksam. An den grossen Events ist er in seinen 8 Profijahren stets im Hintergrund geblieben.

Harman dürfte im Finish hart bedrängt werden. Auf den Plätzen 2 bis 5 liegen seine Landsmänner Justin Thomas, Brooks Koepka und Rickie Fowler sowie Tommy Fleetwood (Gb). Sie alle verfügen über das höhere Potenzial.

117. US Open, Stand nach der 3 . Runde

1. Brian Harman (USA) 204 Schläge (67/70/67). 2. Tommy Fleetwood (Gb), Brooks Koepka (USA), Justin Thomas (USA), je 205. 5. Rickie Fowler (USA) 206. 6. Kim Si-woo (Skor) 207. 7. Russell Henley (USA), Charley Hoffman (USA), Patrick Reed (USA), je 208. 10. Brandt Snedeker (USA), Brendan Steele (USA), Bill Haas (USA), Xander Schauffele (USA), je 209. – Ferner: 17. u.a. Louis Oosthuizen (SA) und Sergio Garcia (Sp), beide 212.